© 2018-19 Mario Mauroner Contemporary Art

Mario Mauroner

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Tumblr Social Icon

upcoming exhibitions

Salzburg 

"Die Farbe Blau" & "Summertime" 

20.07.2019 - 31.08.2019

"DIE FARBE BLAU"

MAM MARIO MAURONER CONTEMPORARY ART SALZBURG

Vernissage: Samstag, 20.7.19 12 Uhr

With: Carlos AIRES, BALTAZAR Torres, Madeleine BERKHEMER, Herbert BRANDL, Carmen CALVO, Eduardo CHILLIDA, Tony CRAGG, Jan FABRE, FERRO, Paolo GRASSINO, Alfred HABERPOINTNER, Django HERNANDEZ, Markus HOFER, Brigitte KOWANZ, Catherine LEE, Philip MENTZINGEN, Isamu NOGUCHI, Bruno PEINDAO, Javier PÉREZ, Jaume PLENSA, Ana RITO, Bernardí ROIG, Eva SCHLEGEL, Francesco SENA, Barthélèmy TOGUO, Pedro TYLER, Joana VASCONCELOS, Jan VOSS, Bernar VENET, Anastasiya YAROVENKO, José YAQUE, Vadim ZAKHAROV

 

Wenn wir kein Wort für einen Begriff haben, ist es wie zu versuchen “das Meer ohne blau” zu malen, deutet Wittgenstein in seinem “Tractatus” an. Tatsächlich existierte vor ein paar

hundert Jahren diese Farbe so wie wir sie kennen noch nicht. Dabei gehören Tag und Nacht, Himmel und Meer, Luft und Wasser zu den Grunderfahrungen unseres Lebens.

BLAU - die kühlste, reinste und tiefste Farbe steht aber auch für das Unbewusste, für Spiritualität und Sehnsucht nach einer immateriellen Welt. Seelische Tiefe und innere Stille oder wie Yves Klein charakterisiert: “das Sichtbarwerdende über das endlich hinausgehende Unsichtbare”.

 

Vom die “Hour Blue” zelebrierenden Jan FABRE bis zum Traum beschwörenden Fabrizio PLESSI, von Carlos AIRES blauen Kompositionen aus Vinyl bis zu Bruno PEINADOs Neonobjekt “Wild Disney”, von Barthélémy TOGUOs polit-agitatorischen “Déluge” Statements bis zur reinen Malerei von Herbert BRANDL und José YAQUE: Zwanzig internationale Künstler zur “FARBE BLAU”, dem Symbol für Stille, Sehnsucht, Freiheit und unendlicher Weite.

BLAU ist, so Jean Paul in seinem Essay “über die natürliche Magie der Einbildungskraft” das Medium des freien Flugs der schöpferischen Fantasie.

"SUMMERTIME"

MAM MARIO MAURONER SCULPTURE GARDEN

Vernissage: Sonntag, 21.7.19 12 Uhr

 

Knappe zwanzig Gehminuten von der Residenz liegen direkt am Ufer der Salzach Galeriehaus und Sculpture Garden von Mario Mauroner.

Hier erleben Sie den überaus reizvollen Dialog zwischen strenger für Salzburg absolut solitärer Bauhaus Architektur, Natur und Kunst: Exemplarische "Chefs-d'oeuvres“ dokumentieren die seit fast 50 Jahren bewiesene Kompetenz der Galerie für Skulptur, welche viele der exzellentesten internationalen Vertreter von Jean ARP, Alexander CALDER, John CHAMBERLAIN, Eduardo CHILLIDA, Tony CRAGG bis Jan FABRE,  Paolo GRASSINO, Isamu NOGUCHI, Javier PÉREZ, Fabrizio PLESSI, Jaume PLENSA, Joana VASCONCELOS und Bernar VENET erstmals nach Österreich gebracht hat.

Im Zentrum der diesjährigen Präsentation stehen Werke von Barthélémy TOGUO aus Kamerun und Kendell GEERS aus Südafrika, zwei der international wichtigsten afrikanischen Künstler. Erstmals in Salzburg auch ein Einblick in die Welt der sich sanft bewegenden, schwebenden “Raumpartituren” von FERRO, dessen kinetischen Skulpturen bereits in Florida und Südamerika viele begeisterte und engagierte Sammler finden konnten, ehe wir dort den gebürtigen Österreicher für uns und für Sie entdeckten.